UA-46981198-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ursache für eine Vielzahl von Erkrankungen

Im Zigarettenrauch sind über 4000 Substanzen enthalten, zum Teil mit nachgewiesenen schädlichen Wirkungen. Diese reichen von chronischen Reizzuständen der Bronchien mit vermehrter Schleimbildung sowie einer Verringerung der Reinigungsfunktion der Atemwegsschleimhaut über direkte Zellschädigung sowie Lungenkrebs bis hin zur Erleichterung der Entstehung von Allergien.  Die Auswirkungen betreffen dabei nicht nur die Bronchien und die Lunge, sondern sie sind auch im Blut und im Knochenmark nachweisbar und führen letztlich zu einer Schwächung des körpereigenen Immunsystems mit erhöhter Infektneigung und erhöhtem Krebsrisiko.

Es folgt eine Liste mit Erkrankungen der Atemwege und der Lunge, bei denen ein Zusammenhang mit dem Rauchen nachgewiesen ist:

Bösartige Neubildungen („Krebs“)

  • Lungenkrebs
  • Krebserkrankungen der Nasennebenhöhlen, der Mundhöhle und des Kehlkopfes
  • Lippenkrebs

Infektiöse Erkrankungen

  • Mittelohrentzündung
  • chronischer Schnupfen, chronische Infekte/ Entzündungen der Nasennebenhöhlen und des Kehlkopfes
  • Akute Bronchialinfekte
  • Lungenentzündungen
  • Tuberkulose

Chronisch entzündliche Erkrankungen der Bronchien

  • Raucherlungen mit chronisch verengten Bronchien und Lungenemphysem (COPD)
  • Asthma bronchiale

(Auszug von der Internetseite: http://www.lungenaerzte-im-netz.de)